Wandern an der Mosel auf dem Mosel-Camino

Seit 2008 ist der Mosel-Camino als Teil des Jakobus-Pilgerwegs nach Santiago de Compostela von Koblenz-Stolzenfels bis zur Benediktinerabtei St. Matthias in Trier auf einer überaus abwechslungsreichen und landschaftlich außerordentlich reizvollen Strecke komplett markiert.

BUGA 2011 KOBLENZ Sergiy Zavarykin via Compfight

Etliche Schilder und Aufkleber mit der gelben Jakobsmuschel auf blauem Grund sowie gelbe Pfeile leiten auf rund 160 km (mit Abstechern und Besichtigungen entsprechend mehr) zum Grab des Apostels Matthias.

Die zusammenlaufenden Rippen der Muschel weisen gleichsam als Pfeil die Richtung.

Der Mosel-Camino ist kein Premium-Wanderweg und ist auch nicht auf möglichst viele Bewertungspunkte von einschlägigen Wanderorganisationen aus. Wer dies sucht, sollte bis zum Spätsommer/Herbst 2013 warten: dann wird der Moselsteig eröffnet werden, der auf 365 km von Perl nach Koblenz führt (Trier – Koblenz ca. 280 km), damit allerdings erheblich länger ist.

Wehlener Sonnenuhr Jim Budd via Compfight

Hinsichtlich seiner Wegführung ist der Mosel-Camino unabhängig von direkter kommunaler, kirchlicher oder sonstiger Einflussnahme (wohl aber steht er unter der Patenschaft der Trierer St.-Jakobusbruderschaft, ist mit den betreffenden Gemeinden abgesprochen und von der dafür zuständigen rheinland-pfälzischen Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord genehmigt).           

Der Mosel-Camino möchte den Pilgern und Wanderern  in wunderbarer, von der Mosel geprägter Natur, auf möglichst schnellem, dennoch landschaftlich reizvollem Weg, entlang vieler markanter (christlich und/oder weltlich geprägter) kultureller Stationen und unter Berücksichtigung eines funktionierenden ÖPNVs nach Trier bringen.

IMG_Mosel_7850 Jelle Drok via Compfight

Für Jakobspilger ist damit in Verbindung mit dem Ökumenischen Pilgerweg, dem Elisabethpfad und dem Lahn-Camino (Görlitz – Eisenach – Marburg – Lahnstein) auf beiden Seiten der Mosel sowie deren angrenzenden Höhen die Möglichkeit geschaffen worden, in Ost-West-Richtung nach Trier zum Grab des Apostels Matthias und von dort weiter nach Santiago de Compostela zu pilgern.

Eisenbahnbrücke Güls

Der (entgegengesetzte) Lauf der Mosel gibt zwar grob die südwestliche Richtung in die Bistumsstadt vor. Um aber die moseltypischen Mäander zu umgehen, führt der Weg auch auf die gelegentlich luftigen Höhen von Eifel und Hunsrück.

 Christian Behrens via Compfight

BernkastelImmer wieder säumen mittelalterliche Burgen und Ruinen, aber auch altehrwürdige (Kloster-)Kirchen und Kapellen die Pilgerstrecke. Traditionelle Wallfahrtsorte wechseln mit romantischen Weindörfern und -städten ab.

Der Schwierigkeitsgrad dieser Route ist sicherlich insgesamt fordernd, aber grundsätzlich nicht überfordernd; dennoch ist wegen so mancher steilen Passage im Weinberg ein ausreichendes Maß an Kondition und Trittsicherheit sowie vernünftiges Schuhwerk erforderlich.

In den Neu-Ausgaben der entsprechenden LVermGeo-Wanderkarten (1:25000) ist der Weg eingetragen!

Gute ÖPNV-Verbindungen machen es möglich, den Weg auch als Tages- oder Wochenendpilger in individuell gewählten Abschnitten zu gehen.

 Ronile35 via Compfight

Ab Klausen verläuft auch der aus Namedy/Andernach kommende Eifel-Camino auf der Wegeführung des Mosel-Caminos; ab Trier-Biewer geht es zudem gemeinsam mit dem Jakobsweg von Köln/Bonn nach Trier weiter. Ergänzt wird das Jakobswege-Netz in Richtung Trier ab Juni 2013 durch den in Bingen startenden Hunsrücker Jakobsweg. (Quelle: mosel-camino.info)

Anbei ein empfohlener Wander-Verlauf für die Strecke zwischen Koblenz und Trier auf dem Mosel-Camino.

 

Tag 1: Koblenz-Stolzenfels – Alken

  • Strecke: Koblenz-Stolzenfels – Merkurtempel – Waldesch – Hünenfeld – Naßheck – Dreifaltigkeitskirche Blei­den­berg – Alken
  • Schwierigkeitsgrad: mittel (Summe Steigungen: ca. 600m/ Summe Gefälle: ca. 550m)
  • Attraktionen auf der Strecke: Stolzenfels, Bleidenberg und Alken (Führung Schloss Stolzenfels ca. 50 Minuten)
  • Kilometer: ca. 20 km
  • Dauer: ca. 5 Std. zzgl. Pausen/Besichtigungen

Tag 2: Alken – Treis-Karden

  • Strecke: Alken – Löf – Hatzenport – Lasserg – Burg Eltz – Treis-Karden
  • Schwierigkeitsgrad: mittel (Summe Steigun­gen: knapp 500m/ Summe Gefälle: knapp 500m)
  • Attraktionen auf der Strecke: Burg Eltz (Führung ca. 40 Minuten -Wartezeit einkalkulieren-), Karden
  • Kilometer: ca. 19 km
  • Dauer: ca. 5 Std. zzgl. Pausen/Besichtigungen

 Tag 3: Treis-Karden – Bullay

  • Strecke: Treis-Karden – Kloster Engelport – Beilstein – Kapelle Lindenhäuschen – Bullay
  • Schwierigkeitsgrad: mittel-schwierig (Summe Steigun­gen: ca. 800m/ Summe Gefälle: ca. 780m)
  • Attraktionen auf der Strecke: Kloster Maria Engelport, Karmeliter-Klosterkirche Beilstein, Burgruine Metternich
  • Kilometer: ca. 24 km
  • Dauer: ca. 6 Std. zzgl. Pausen/Besichtigungen

Tag 4: Bullay – Traben-Trarbach

  • Strecke: Bullay – Marienburg –  Kaimt – Zell – Bummkopf – En­kirch – Starkenburg – Traben-Trarbach
  • Schwierigkeitsgrad: mittel-schwierig (Summe Steigun­gen: ca. 750m/ Summe Gefälle: ca. 740m)
  • Attraktionen auf der Strecke: Marienburg, Zell, Enkirch, Grevenburg, Traben-Trarbach
  • Kilometer: ca. 25 km
  • Dauer: ca. 6 Std. zzgl. Pausen/Besichtigungen

 Tag 5: Traben-Trarbach – Osann-Monzel

  • Strecke: Traben-Trarbach – Graacher Schanzen – Bern­kastel – Kues – Lieser – Osann-Monzel
  • Schwierigkeitsgrad: mittel (Summe Steigun­gen: ca. 550m/ Summe Gefälle: ca. 500m)
  • Attraktionen auf der Strecke: Graacher Schanzen, Bernkastel-Kues
  • Kilometer: ca. 22 km
  • Dauer: ca. 5 Std. zzgl. Pausen/Besichtigungen

Tag 6: Osann-Monzel – Klüsserath

  • Strecke: Osann-Monzel – Schutzhütte Minheim – (Eberhards-) Klausen – Klüsserath
  • Schwierigkeitsgrad: mittel (Summe Steigun­gen: ca. 520m/ Summe Gefälle: ca. 600m)
  • Attraktionen auf der Strecke: Wallfahrtskirche Klausen, Klüs­se­rath
  • Kilometer: ca. 20 km
  • Dauer: ca. 5 Std. zzgl. Pausen/Besichtigungen

Tag 7: Klüsserath – Schweich

  • Strecke: Klüsserath – Kahlbach – Zitronenkrämerkreuz – Landwehrkreuz – Schweich
  • Schwierigkeitsgrad: mittel (Summe Steigun­gen: ca. 480m/ Summe Gefälle: ca. 500m)
  • Attraktionen auf der Strecke: Schweich
  • Kilometer: ca. 18 km
  • Dauer: ca. 5 Std. zzgl. Pausen/Besichtigungen

Tag 8: Schweich – Trier

  • Strecke: Schweich – Quint – Ehrang – Auf der Bausch -Biewer – Pallien – Trier
  • Schwierigkeitsgrad: einfach (Summe Steigun­gen: ca. 380 m/ Summe Gefälle: ca. 390 m)
  • Attraktionen auf der Strecke: Biewer (St. Jakobus-Kirche), Trier
  • Kilometer: ca. 22 km
  • Dauer: ca. 5 Std. zzgl. Pausen/Besichtigungen

 Viel Spaß beim Wandern an der Mosel auf dem Mosel-Camino!

LiebfrauenkircheCreative Commons License 55Laney69 via Compfight

Tags: , , , , ,

Facebook Comments:

Sichern Sie sich jetzt wertvolle Tipps!

Durch das Eintragen in meinen Newsletter erhalten Sie wertvolle Tipps und kostenlose Videos rund um das Thema Tourismus zugeschickt. Sie können sich jederzeit einfach und schnell wieder austragen. Ich halte mich an den Datenschutz. Ihre Adresse wird nicht weitergegeben.

E-Mail-Marketing by Klick-Tipp.



RSS Feed Directory - Search and read RSS Feeds without any RSS reader.

RSS-Verzeichnis Travel Directory Listed in the Findelio Website Directory